• search hit 4 of 21
Back to Result List

Keine Angst vor internen QM-Audits: Stärkung der organisationalen Lern- und Fehlerkultur mit kreativen Auditmethoden

  • Das Qualitätsmanagement ist im Bibliothekswesen angekommen. Seit mehr als 20 Jahren wird das Thema in der Community bewegt; zahlreiche Öffentliche und Wissenschaftliche Bibliotheken haben die Implementierungsphase bereits hinter sich gebracht und arbeiten mit verschiedenen QM- Modellen – von der ISO 9001 über etwaige Total Quality-Management-Systeme bis hin zur Nutzung eigener, bibliotheksspezifischer Qualitätssiegel. Doch mit der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems ist es häufig nicht getan. Im Gegenteil: Es muss beständig evaluiert werden. Und wer eine Zertifizierung anstrebt, ist nach den Vorgaben vieler Systeme sogar verpflichtet, sogenannte interne Überprüfungen oder Audits durchzuführen. Da jedoch »Prüfen« oder »geprüft werden« nach menschlichem Empfinden nicht selten negativ besetzt ist, ja sogar mit Ängsten verknüpft sein kann, werden die Lernchancen für die Organisation, die das interne Auditieren bietet, häufig nicht erkannt. Dabei gewähren gerade kreative Auditmethoden interessante Möglichkeiten zur Förderung einer entspannteren Lern- und Fehlerkultur in der Organisation.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Katja BartlakowskiORCiD
Title (German):Keine Angst vor internen QM-Audits: Stärkung der organisationalen Lern- und Fehlerkultur mit kreativen Auditmethoden
URN:urn:nbn:de:bsz:959-opus-13141
Parent Title (German):BuB : Forum für Bibliothek und Information
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2019
Release Date:2019/05/17
Volume:71
Issue:05/2019
First Page:298
Last Page:299
Faculties:Sonstige Einrichtungen
DDC classes:000 Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft / 020 Bibliotheks- und Informationswissenschaft
Review Status:Veröffentlichte Fassung/Verlagsversion