Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 1 of 1
Back to Result List

Flucht und Theater: Strategien, Potentiale und Grenzen aus der zeitgenössischen Theaterlandschaft, beispielhaft erläutert anhand des dokumentarischen Theaterstückes „Die Mittelmeer-Monologe“

  • Die vorliegende Bachelorarbeit thematisiert Strategien, Potentiale und Grenzen aus der zeitgenössischen Theaterlandschaft zur Thematik Flucht. Das zentrale Ziel der Untersuchung war es, innerhalb der Diskussion um Zugang, Repräsentation und Nachhaltigkeit der untersuchten Strategien, das dokumentarische Theaterstück „Die Mittelmeer-Monologe“ (2019, Regie: Michael Ruf) zu analysieren. Inhaltlich werden im genannten Stück vier Lebensgeschichten, basierend auf Interviews, aus dem Kontext Flucht wiedergegeben. Während die Umsetzung des Stückes mit professionellen Schauspieler*innen als Stellvertreter*innen für die Stimmen geflüchteter Menschen stattfindet, finden sich weitere Strategien im Theater. Die heterogene Zusammenarbeit mit Newcomer*innen, weißen und Schwarzen deutschen Teilnehmer*innen bedarf einer diversen Auseinandersetzung. Aus diesem Grund werden in dieser vorliegenden Untersuchung die Historie Deutschlands als Migrationsgesellschaft bis hin zu aktuellen Fluchtbewegungen sowie der Verhandlung dessen in der zeitgenössischen Theaterlandschaft näher betrachtet. Daraus werden die Kriterien Zugang, Repräsentation und Nachhaltigkeit formuliert, welche in der Zusammenarbeit heterogener Gruppen wichtige Rollen einnehmen, um potenziell ein inklusives Miteinander erschaffen zu können.
  • This thesis focuses on strategies, potentials and limits of the contemporary theatre landscape concerning the topic of flight. The central goal of the study was to analyse the documentary theatre play called The Mediterranean Monologues (2019, directed by Michael Ruf). Aspects of access, representation and sustainability of the strategies examined, are to be discussed within. In terms of content, The M.M. tell four life stories in the context of flight, each based on interviews conducted by the director himself. While the realisation of this specific play works with professional actors as representatives for the voices of refugees, different strategies can be found in contemporary theatre. The heterogeneous collaboration with newcomers, white and black German participants requires diverse approaches. For this reason, this study takes a closer look at the history of Germany as a society shaped by migration, current refugee movements as well as the negotiation of such in contemporary theatre. Therefor formulated are aspects of access, representation and sustainability, which are essential to the cooperation of heterogeneous groups, potentially creating an inclusive togetherness.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Patricia Mattes
Title (German):Flucht und Theater: Strategien, Potentiale und Grenzen aus der zeitgenössischen Theaterlandschaft, beispielhaft erläutert anhand des dokumentarischen Theaterstückes „Die Mittelmeer-Monologe“
URN:urn:nbn:de:bsz:959-opus-23351
Referee:Myropi Margarita Tsomou, Frank Thomas Bonczek
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2021
Publishing Institution:Hochschule Osnabrück
Granting Institution:Hochschule Osnabrück, Fakultät MKT, Institut für Theaterpädagogik
Date of final exam:2021/05/08
Release Date:2021/08/02
Page Number:71
Faculties:Fakultät MKT / Institut für Theaterpädagogik
DDC classes:700 Künste und Unterhaltung / 792 Theater, Tanz
Review Status:Akzeptierte Fassung