• search hit 17 of 18
Back to Result List

Eignung männlicher Legehybriden zur Mast

Suitability of egg-type cockerels for fattening purposes

  • Das Ziel des Projektes bestand darin, die Eignung männlicher Legehybriden zur Mast, unter den Bedingungen der Ökologischen Landwirtschaft, zu untersuchen. Dafür wurden 256 Lohmann Brown (LB) und 254 Lohmann Brown plus (LB+) als Eintagsküken und als Mischherde in einem modifizierten Mobilstall für Legehennen („Hümo 225“, Weiland) nach ökologischen Richtlinien aufgestallt und 70 Tage unter intensiver Nutzung eines Grünauslaufes gemästet. Die LB+ Tiere wurden bei Einstallung mittels Flügelmarke markiert. Die Tiere erhielten Zugang zu Futter und Wasser ad libitum. Während der Mastperiode erfolgte wöchentlich eine Wägung von 120 zufällig ausgewählten Tieren / Herkunft. Weiterhin wurde durch Ein- und Auswaage des Futters der Futterverbrauch ermittelt. Die gesamte Kohorte wurde nach 70-tägiger Mast geschlachtet und je 30 zufällig ausgewählte Tiere / Genetik einer Zerlegung zugeführt. Während des Prozesses erfolgte die Erfassung der Schlachtgewichte sowie der Gewichte und Anteile der Teilstücke. Die intakten Schlachtkörper wurden zum Abschluss im Rahmen eines 7-Gänge Menüs in der gehobenen Gastronomie verköstigt, um die Qualität und die sensorischen Eigenschaften des Fleisches und das Potential der männlichen Legehybriden zur Vermarktung als Delikatesse in einem Nischenmarkt einzuschätzen. Die Herkünfte LB und LB+ zeigten, über die gesamte Mastperiode hinweg, eine ähnliche Gewichtsentwicklung, wobei die Herkunft LB+ in der Tendenz und an drei Terminen signifikant (p ≤ 0,05; ANOVA) höhere Körpergewichte aufwiesen. Das mittlere Lebendgewicht der LB+ bzw. LB betrug am 49. Tag 752 bzw. 734 g (p = 0,0270), am 60. Tag 1082 bzw. 1074 g (p = 0,0301) und zum Ende der Mast (Tag 70) 1357 bzw. 1328 g (p = 0,0082). Über den 10-wöchigen Versuchszeitraum hinweg wiesen die Tiere der Herkunft LB+ mittlere tägliche Zunahme von 18,9 g und die Tiere der Herkunft LB von 18,4 g auf. Die LB+ Tiere wiesen ein etwas höheres Schlachtgewicht auf als die Herkunft LB (816 vs. 793 g). Auch bei den Gewichten und den prozentualen Anteilen der wertvollen Teilstücke (Brustfilets, Keulen) hinsichtlich der Schlachtkörperzusammensetzung war die Herkunft LB+ der Herkunft LB, in der Tendenz, überlegen. Eine ökonomische Betrachtung (Vollkostenrechnung) zeigte, dass das Kilogramm Schlachtkörper für ca. 10 Euro produziert werden kann. Wesentliche Mehrkosten verursachen die erhöhten Futterkosten aufgrund einer schlechten Futterverwertung und die hohen Investitionskosten pro Mastplatz für den Mobilstall. Der notwendige Preisaufschlag, um die gegenüber einer konventionellen Masthähnchenproduktion erhöhten Produktionskosten (Faktor 5) zu decken, kann vermutlich über eine direkte Vermarktung erzielt werden. Es zeichnet sich ab, dass es förderlich ist, die regionale, ökologische Produktionsweise in Kombination mit dem Tierschutzaspekt, als Gesamtkonzept mit dem Verbraucher bzw. potentiellen Kunden zu kommunizieren.
  • The aim of the study was to determine the suitability of egg-type cockerels for fattening purposes. Therefore, 256 Lohmann Brown (LB) and 254 Lohmann Brown plus (LB+) day-old chicks were reared/fattened for 70 days under organic conditions in a modified mobile stable system for laying hens. LB+ chicks were marked with wings tags. During the fattening period body weight development, feed consumption and mortality rates were recorded frequently. After a 70 day fattening period all animals were slaughtered whereas a total of 30 randomly selected animals per genotype were dissected according to recommended standards. In order to evaluate the meat quality and consumers acceptance the remaining undissected carcases were degusted within a seven-course menu. Mean body weight of LB+ and LB cockerels tend to be similar during the fattening period, however it differed significantly at day 49 (752 vs. 734 g, p = 0.0270), day 60 (1082 vs. 1074 p = 0.0301) and day 70 (1357 vs. 1328 g, p = 0.0082), respectively. During the experimental trail mean daily weight gain was 18.9 g in LB+ and 18.4 g in LB cockerels, respectively. LB+ animals had in tendency higher carcase weights compared to LB animals (816 vs. 793 g). The same tendency was observed for the percentages of valuable cuts (breast and leg). A full-cost accounting analysis revealed 5 times higher operating costs compared to conventional broiler production systems. Additional costs are mainly caused by a higher feed consumption and the high initial investment costs per animal-place. Due to the positive feedback regarding the meat quality the product may be placed on a niche-market as a delicacy. However, further work need to done in order to optimize the production system, its management and to lower the operating costs.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Falko Kaufmann, Robby Andersson
Title (German):Eignung männlicher Legehybriden zur Mast
Title (English):Suitability of egg-type cockerels for fattening purposes
URN:urn:nbn:de:bsz:959-opus-121
Document Type:Report
Language:German
Year of Completion:2012
Creating Corporation:Hochschule Osnabrück
Contributing Corporation:Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung
Release Date:2013/06/03
Tag:Eintagsküken; Mast; Mobilstall; Stubenküken; Tierschutz; männliche Legehybriden
animal welfare; culling
GND Keyword:Biologische Landwirtschaft; Küken; Mast; Tierschutz
Faculties:Fakultät AuL
DDC classes:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 630 Landwirtschaft, Veterinärmedizin
Licence (German):License LogoEinverständniserklärung für Lehrende