Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Coaching zwischen Profession und Konfession

  • Seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts zählt Coaching zu den etablierten Methoden der Personalentwicklung. Ursprünglich handelte es sich dabei um eine Beratungssituation, in der eine Führungskraft in mehreren Einzelsitzungen mit einem Coach Probleme des Arbeitsalltags bespricht, Lösungsansätze entwickelt und deren Umsetzung in die Wege leitet. Im Fahrwasser dieses wirtschaftlich erfolgreichen Ansatzes werden inzwischen unterschiedlichste Methoden unter dem Label „Coaching“ vermarktet, die nicht einmal mehr Plausibilität für sich in Anspruch nehmen können. Drei dieser Ansätze – Horse Sense, Organisationsaufstellung und Spirituelles Coaching – sollen kurz vorgestellt und kritisch hinterfragt werden. Am Ende des Vortrags steht eine Analyse der Vermarktungsstrategien sowie der Gründe dafür, dass derartige Methoden überhaupt Abnehmer finden.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Uwe Peter KanningORCiD
Title (German):Coaching zwischen Profession und Konfession
URL:https://www.youtube.com/watch?v=laOCS6KVDKM
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Date of Publication (online):2015/06/21
Contributing Corporation:GWUP : Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V.
Release Date:2022/11/08
Note:
24. GWUP-Konferenz "SkepKon 2015", 14. - 16.05.2015, Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt/Main
Note:
Länge: 39:28 min
Faculties:Fakultät WiSo
DDC classes:100 Philosophie und Psychologie / 150 Psychologie
Review Status:Veröffentlichte Fassung/Verlagsversion