Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Einfluss der CMD auf die mechanische Schmerzschwelle außerhalb der Kopf-Gesichts-Region : Eine Querschnittstudie

Influence of craniomandibular dysfunction on the mechanical pain threshold outside the head and face region : A cross-sectional study

  • Zielsetzung Bis dato konnte keine Studie eine Veränderung der Druckempfindlichkeit der myofaszialen Tender- oder Triggerpunkte (MTrP) bei Patienten mit kraniomandibulärer Dysfunktion (CMD) im extratrigeminalen Versorgungsgebiet nachweisen. Ziel dieser Studie war herauszufinden, ob die Druckempfindlichkeit der MTrP bei CMD-Patienten sowohl im trigeminalen als auch im extratrigeminalen Versorgungsgebiet im Vergleich zu gesunden Kontrollen erhöht ist. Außerdem sollte untersucht werden, inwieweit MTrP als Marker geeignet sind, eine Hyperalgesie bei CMD-Patienten zu diagnostizieren. Probanden und Methoden Für die Studie wurden 34 CMD-Patienten und 30 Probanden ohne CMD rekrutiert. In beiden Gruppen wurde die mechanische Schmerzschwelle an trigeminalen und extratrigeminalen MTrP gemessen und verglichen. Zusätzlich wurde mittels ROC-Kurve untersucht, welcher Marker am besten geeignet ist, CMD-Patienten als hyperalgetisch zu klassifizieren. Ergebnis Die Druckempfindlichkeit aller MTrP der trigeminalen und extratrigeminalen Körperregionen war in der CMD-Gruppe signifikant erhöht. Selbst nach Korrektur für multiples Testen blieben die meisten Effekte signifikant. Von den untersuchten MTrP war der M. trapezius am besten geeignet, CMD-Patienten als hyperalgetisch zu klassifizieren. Bei einer falsch-positiven Rate <5 % wurden ca. 42 % der CMD-Patienten als hyperalgetisch klassifiziert. Schlussfolgerung Die signifikanten Unterschiede der Druckempfindlichkeit der MTrP in trigeminalen und extratrigeminalen Körperregionen lassen auf eine Hyperalgesie bei CMD-Patienten schließen. Diese kann möglicherweise mit dem Marker des M. trapezius diagnostiziert werden. Hierzu sind jedoch weitere Studien notwendig, die u. a. geschlechts- und altersspezifische Referenzwerte ermitteln.
  • Background and objective There is currently no evidence of changes in pressure sensitivity of myofascial trigger points (MTrPs) in extra-trigeminal regions in patients with craniomandibular dysfunction (CMD). The purpose of this study was to evaluate whether pressure sensitivity of MTrPs in patients with CMD increases in trigeminal and extra-trigeminal regions compared to a healthy control group. Furthermore, the extent to which MTrPs can be used as diagnostic markers for hyperalgesia in patients with CMD was investigated. Subjects and methods In this study 34 patients with CMD (15–64 years old) and 30 healthy control subjects (22–65 years old) were included. The pressure pain threshold of MTrPs in trigeminal and extra-trigeminal regions was measured and compared. Additionally, the most suitable diagnostic marker of hyperalgesia in patients with CMD was investigated using ROC curve analysis. Results Pressure sensitivity of all MTrPs was significantly increased in the CMD group. Even after correction for multiple testing, most of the effects continued to be significant. The trapezius muscle was the most suitable among all MTrPs for the classification of hyperalgesia in patients with CMD. Assuming a false positive rate of below 5 %, 42 % of patients with CMD were classified as hyperalgetic. Discussion The significant differences in pressure sensitivity of MTrPs in trigeminal and extra-trigeminal regions indicate that hyperalgesia is present in patients with CMD. The trapezius muscle might be a marker for diagnosing hyperalgesia. Further studies are required in order to identify gender and age-specific indicators.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Harry von PiekartzORCiD, T. Heinrichs, Lisa Stelzer, Julia Richter, Nikolaus Ballenberger
Title (German):Einfluss der CMD auf die mechanische Schmerzschwelle außerhalb der Kopf-Gesichts-Region : Eine Querschnittstudie
Title (English):Influence of craniomandibular dysfunction on the mechanical pain threshold outside the head and face region : A cross-sectional study
DOI:https://doi.org/10.1007/s00337-014-1125-1
ISSN:1433-0466
ISSN:0025-2514
Parent Title (German):Manuelle Medizin : Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2014
electronic ID:Zur Anzeige in scinos
Release Date:2022/01/05
Tag:Hyperalgesie; Kiefergelenk; Kraniomandibuläre Dysfunktion; Triggerpunkte; Zentrale Sensibilisierung
Volume:52
Issue:5
First Page:420
Last Page:426
Note:
Zugriff im Hochschulnetz
Faculties:Fakultät WiSo
DDC classes:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin, Gesundheit
Review Status:Veröffentlichte Fassung/Verlagsversion