Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Too busy to think? : Essay über die spärliche Theoriebildung der deutschen Pflegewissenschaft

  • Eine Synthetisierung pflegespezifischen Wissens in Gestalt von Theoriebildung fehlt im deutschsprachigen Raum weitgehend. Dies ist bedenklich, da die Pflege als Profession den Überformungsversuchen durch andere Wissenschaftsdisziplinen wenig entgegensetzen kann. Der spezifisch pflegewissenschaftliche Zugriff auf Gesundheitsprobleme kann dadurch nicht deutlich werden. Der Stand der Theorieentwicklung in einer Disziplin stellt einen guten Indikator für die geistige Verfassung dieser Disziplin dar. In allen Theoriesträngen ist festzustellen, dass nach den produktiven Entwicklungen der 1980er- und 1990er-Jahre der theoretische Diskurs im letzten Jahrzehnt beinahe zum Erliegen gekommen ist, während die Zahl empirischer Arbeiten sprunghaft ansteigt. Diese sollten in generalisierender und theoriebildender Absicht diskutiert werden. Ein Theoriediskurs müsste die theoretische Generalisierung von Forschungsbefunden leisten, um zu induktiver Theoriebildung zu gelangen. Induktive Theoriediskurse sollten wiederbelebt und die Patient(inn)enperspektive in Forschung und Theoriebildung gestärkt werden. Neue Aspekte gesundheitlicher Fragestellungen, wie etwa die demografische Entwicklung und ihre epidemiologischen Folgen, die Zunahme und der Gestaltwandel chronischer Krankheiten oder auch die Änderungen der Patientenrolle in Richtung Partizipation und Selbstmanagement verdienen theoretische Aufmerksamkeit. Die Wiederbelebung einer Diskurs- und Debattenkultur setzt jedoch voraus, dass ihr Zeit gewidmet werden kann. Erst dann wird das Lesen und Diskutieren empirischer und theoretischer Ergebnisse verwandter Disziplinen wieder auf der Agenda wissenschaftlichen Arbeitens erscheinen und - last but not least - damit eigene Theorieentwicklung möglich werden.
  • A synthesis of current nursing knowledge by means of nursing theory construction is missing in German speaking countries. Unfortunately, due to this the nursing discipline cannot counterbalance the influence of other scientific disciplines with a self-created nursing specific theory. The level of theory construction in a discipline serves as sensitive indicator of intellectual state in this discipline. After the fruitful period from 1980 to 1990, the theoretical discourse in nursing almost disrupted while the number of empirical studies is increasing. This deserves to be discussed thoroughly with respect to further development of nursing theory. The theoretical discourse in nursing should generalise research findings in order to develop nursing theory in an inductive way - combined with a focus on patient's perspective in research and theory construction. New aspects and themes in health care as the demographical development and its epidemiological consequences, the increase and transformation of chronic illness as well as the changing role of the patient (participation, self-management) should be considered. The reanimation of a culture of discussion is only possible if scholars can dedicate time to it. Only under this condition reading and discussing research findings of other disciplines will be again on the agenda of scientific working and will - last but not least - inspire the construction of a nursing specific theory.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Martin Moers, Doris SchaefferORCiD, Wilfried SchneppORCiD
Title (German):Too busy to think? : Essay über die spärliche Theoriebildung der deutschen Pflegewissenschaft
DOI:https://doi.org/10.1024/1012-5302/a000151
ISSN:1664-283X
ISSN:1012-5302
Parent Title (German):Pflege : die wissenschaftliche Zeitschrift für Pflegeberufe
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2011
Identifier:Zur Anzeige in scinos
electronic ID:Zur Anzeige in scinos
Release Date:2021/11/22
Tag:Evidence Based Nursing; Pflegetheorieentwicklung; Pflegewissenschaft
Volume:24
Issue:6
First Page:349
Last Page:360
Note:
Zugriff im Hochschulnetz
Faculties:Fakultät WiSo
DDC classes:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin, Gesundheit
Review Status:Veröffentlichte Fassung/Verlagsversion