Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Stabilisierung der psychischen Situation einer multimorbid erkrankten, betagten Frau mit einer COVID-19 Infektion im Krankenhaus – eine Fallanalyse

  • Hintergrund Durch den demographischen Wandel und der daraus resultierenden immer älter werdenden Bevölkerung wandelt sich das Krankheitsspektrum hin zu chronischen und psychischen Er-krankungen sowie einer zunehmenden Multimorbidität. Aufgrund der seit März 2020 beste-henden COVID-19 Pandemie werden das Leben sowie vor allem die sozialen Kontakte einge-schränkt. Dieses wirkt sich bedeutend auf die psychische Gesundheit aus. Insbesondere Men-schen mit einer psychischen Vorerkrankung erleben dadurch eine besondere Belastung. Im Krankenhaus werden Patienten mit einer COVID-19 Infektion im Patientenzimmer isoliert. Methodisches Vorgehen Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, eine Stabilisierung der psychischen Situation für die ausge-wählte Patientin Frau A. im Krankenhaus herauszuarbeiten. Dabei liegt der Ausarbeitung die Fragestellung „Wie kann die psychische Situation einer multimorbid erkrankten, betagten Frau mit einer COVID-19 im Krankenhaus stabilisiert werden?“ zugrunde. Die Methodik umfasst die hermeneutische Fallanalyse nach Schrems sowie systematische Literaturrecherchen. Ergebnisse Es wird deutlich, dass die psychische Instabilität der Patientin aus ihrem verminderten Kohä-renzgefühl sowie ihren emotionalen, sozialen und körperlichen Herausforderungen resultiert. Die psychische Situation von Frau A. im Krankenhaus kann anhand verschiedener Interven-tionen stabilisiert werden. Diese umfassen Maßnahmen zur Systemerhaltung, zur Individua-tion, zur Systemänderung sowie zur Stärkung des Kohärenzgefühls. Schlussfolgerungen Anhand dieser Arbeit wird die Relevanz zur Stärkung des psychischen Wohlbefindens wäh-rend einer Isolation im Krankenhaus aufgrund einer COVID-19 Infektion betont. Es ist von Wichtigkeit, neben der medizinischen Diagnose auch die Vorerkrankungen der Pflegeempfän-ger in den Blick zu nehmen. Vor allem sollten die Pflegekräfte ebenfalls die psychische Ge-sundheit der Betroffenen individuell fördern. Zukünftig besteht der Bedarf aufgrund der CO-VID-19 Pandemie in allen Krankenhäusern an speziellen und individuell auf die Patienten mit einer COVID-19 Infektion und der daraus resultierenden Isolation abgestimmten Interventio-nen, um das psychische Wohlbefinden während des Krankenhausaufenthaltes zu stärken.
  • Background Due to demographic change and the resulting aging population, the spectrum of illnesses is changing towards chronic and mental illnesses as well as increasing multimorbidity. Through the COVID-19 pandemic, which has been present since March 2020, life and especially all social contacts have been enormously restricted. This has a significant impact on mental health. In particular, people with a previous mental illness experience a special burden. In hospitals, patients with a COVID-19 infection are isolated in the patient's room. Methods The aim of this bachelor‘s thesis is to work out a stabilisation of the psychological situation for the selected patient Mrs. A. in hospital. The thesis is based on the question "How can the psychological situation of a multimorbid, elderly woman with COVID-19 be stabilised in hospi-tal?“. The methods include the hermeneutic case analysis according to Schrems as well as systematic literature research. Results The patient's psychological instability results from her reduced sense of coherence as well as her emotional, social and physical challenges. Mrs. A.'s psychological situation in hospital can be stabilised by means of various interventions. These include measures for system maintenance, individuation, system change and strengthening the sense of coherence. Conclusions This work emphasises the relevance of strengthening psychological well-being during hospital isolation due to COVID-19 infection. It is important to consider not only the medical diagnosis but also the previous illnesses of the care recipient. Above all, caregivers should as well pro-mote the mental health of those affected on an individual basis. In the future, due to the CO-VID-19 pandemic, there will be a need in all hospitals for special interventions individually tailored to the patients with a COVID-19 infection and the resulting isolation, in order to strengthen the psychological well-being during the hospital stay.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Daniela Fischer
Title (German):Stabilisierung der psychischen Situation einer multimorbid erkrankten, betagten Frau mit einer COVID-19 Infektion im Krankenhaus – eine Fallanalyse
URN:urn:nbn:de:bsz:959-opus-21125
Referee:Stefanie Seeling, Wolfgang Arens-Fischer
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Year of Completion:2021
Publishing Institution:Hochschule Osnabrück
Granting Institution:Hochschule Osnabrück, Fakultät MKT, Institut für duale Studiengänge
Date of final exam:2021/05/10
Release Date:2021/06/09
Pagenumber:46, XXV
Faculties:Fakultät MKT / Institut für Duale Studiengänge
DDC classes:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 610 Medizin, Gesundheit
Review Status:Akzeptierte Fassung
hasSourceSwb:withoutPPN